Jusos Rhein-Lahn

Nachrichten zum Thema Pressemitteilung

Jusos im Austausch mit Landrat Puchtler

Der erst kürzlich neu gewählte Vorstand der Jusos Rhein-Lahn kommt seinem Ziel nach, regelmäßige Veranstaltungen anzubieten. Wenn auch leider nur virtuell, konnten die Jusos um ihren Vorsitzenden Marc Schieche aus Oberwallmenach, den hiesigen Landrat Frank Puchtler für ein Gespräch zum Thema Bildung gewinnen.

Zunächst interessierte es aber die Anwesenden wo die Aufgaben eines Landrates liegen, was Frank Puchtler motiviert hat für dieses Amt zu kandidieren und wo er selbst die Schwerpunkte seines Wirkens sieht.

Natürlich spielt das Thema Bildung für den Kreis eine große Rolle. Vor allem seit Corona liegt die Verantwortlichkeit der Schutzmaßnahmen auch beim Kreis und hier war von Anfang an schnelles und unbürokratisches Handeln gefragt. Besonders der Glasfaser-Ausbau ist in diesen Zeiten enorm wichtig, dies ist spätestens seit der Corona-Pandemie mehr als offensichtlich. In ca. 1,5 Jahren soll der Glasfaser-Ausbau in den Schulen im Rhein-Lahn-Kreis abgeschlossen sein, informierte Frank Puchtler. Daneben sind für die Schulen auch die Anschaffung von Smartboards und Tablets geplant, um der Digitalisierung der Schulen weiter Auftrieb zu geben. Die Beseitigung der berühmten „weißen Flecken“ stehe ganz oben auf der Agenda des Landrates, um den Kreis auch in den kommenden Jahren gut und modern aufzustellen. Die Attraktivität des ländlichen Raumes dürfe nicht durch schlechte Internetanbindung und schon gar nicht durch schlecht ausgestattete Schulen riskiert werden, betonte der Landrat.

Der kurzweilige Austausch brachte definitiv spannende Ergebnisse zutage, besonders dank zweier Genossen, die als Grundschullehrer und als Lehramt-Student direkt aus der Praxis im Corona-Alltag berichten konnten.

Marc Schieche bedankte sich bei Frank Puchtler, der den interessanten Austausch möglich machte.

Jusos Rhein-Lahn in Lahnstein

Die Jusos Rhein-Lahn haben vergangene Woche das mobile Quartierbüro von der SPD Rheinland-Pfalz in Lahnstein unterstützt!

"Wir konnten viele interessante Gespräche mit Bürgerinnen und Bürger führen" freute sich der Juso Kreisvorsitzende Marc Schieche.

v. l. n. r.: Theres Heilscher, Tobias Wendling, Marc Schieche

Jusos Rhein-Lahn gehen mit neuem Vorstand gestärkt in die Zukunft

Satzungsgemäß sind Vorstände nach einem bestimmten Zeitraum neu zu wählen. Auch bei den Jusos der SPD Rhein-Lahn war es jetzt wieder soweit. Neben den Vorstandswahlen standen aber auch inhaltliche Punkte auf der Tagesordnung, wie der Neuausrichtung der Jugendorganisation, Mitgliederwerbung und die Durchführung zukünftiger Veranstaltungen.

Als mögliche Projekte wurden Gesprächsrunden mit politischen AmtsträgerInnen oder ein engerer Austausch mit den Jusos aus Koblenz oder dem Rhein-Hunsrück-Kreis diskutiert.

Im Anschluss stand die Neuwahl des Vorstandes auf dem Plan.

Einstimmig wurde der 18-jährige Marc Schieche aus Oberwallmenach zum Vorsitzenden gewählt. Trotz seines jungen Alters übernimmt Marc Schieche bereits jetzt Verantwortung in den Vorständen der SPD auf Orts-, Gemeindeverbands- und Kreisebene. So ist er beispielsweise Pressereferent des SPD-Gemeindeverbands Nastätten.

„Ich freue mich auf die große Aufgabe und bin bereit Dinge anzupacken und umzusetzen“, verlautete der neugewählte Juso-Kreisvorsitzende.

Seine Stellvertreter sind Elias Metz (Bornich), Matthias Zimmermann (Lahnstein) und die scheidende Vorsitzende Rebecca Dewald (Holzhausen). Als Beisitzer wurden darüber hinaus Luca Schramm (Herold), Pauline Sauerwein (Bad Ems/Nastätten), Leon Weimer (Altendiez), Leon Ohl (Mudershausen) und Theres Heilscher (Kamp-Bornhofen) gewählt.

Zu den ersten Gratulanten des Abends gehörte der SPD-Kreisvorsitzende Mike Weiland, der dem neuen Vorstand viel Erfolg wünschte und auf eine weiterhin gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit hoffe.

Der neue Vorstand freute sich über die durchweg einstimmigen Wahlergebnisse und legte zugleich den Termin für die konstituierende Sitzung, in Form einer Videokonferenz fest, um der zuvor abgestimmten moderneren Ausrichtung der Organisation auch Taten folgen zu lassen.